Wo sich die Sinne verlieben

Wo sich die Sinne verlieben

Auf Rheinhessen ist Verlass! Pünktlich zum Start unseres diesjährigen Events mit dem vielversprechenden Titel „Wo sich die Sinne verlieben“, entfaltete die Sonne ihre ganze Kraft und begleitete uns bis in den Abend hinein.

Nachdem unsere Teilnehmer aus nahezu allen Ecken von Deutschland angereist waren, begann unser Programm mit der Einweihung unserer historischen Weinkelter. Diese wurde in den vergangenen Monaten intensiv und mit viel Liebe restauriert. Denn noch unser Uropa Günther Philipp Groebe hat mit dieser Doppelkorbkelter seine Trauben gepresst.

img_1225

Anschließend begann die Wanderung durch die Weinberge. Doch dabei handelte es sich nicht nur um einen gemütlichen Spaziergang, sondern um eine kleine „Winzerolympiade“! An fünf verschiedenen Stationen war körperlicher Einsatz gefragt. Vom Holzfass-Rollen über Wingertsknorze-Weitwurf bis zum Weinflaschenslalom war Mut, Kraft und Feingefühl gefragt. Belohnt wurden die Anstrengungen natürlich jeweils mit einem Gläschen Wein.

Auch der Orientierungssinn wurde gefordert. Ein mit Ballons gekennzeichneter Weinberg mußte ohne Hilfe des ortskundigen Gruppenleiters gefunden werden. Dort angekommen begaben sich unsere Teilnehmer auf die Suche nach dem nächsten guten Tropfen für ihr Glas. Denn dieser war zwischen den Weinbergsreihen vergraben.

Neben körperlichen Kräften war auch Kreativität gefragt. Ein großer Fundus aus Kleidung und Handwerkszeug von anno dazumal lag bereit, um sich nach Herzenslust zu verkleiden und fotografieren zu lassen. Ein herrlicher Ausblick, sowie Kaffee und Kuchen luden ein zum Verweilen und Entspannen.

p1020463

dsc02659

dsc02627

img_1385

Zurück im Weingut wartete noch eine letzte, umfangreiche Aufgabe auf unsere „Winzerolympioniken“. Mit der historischen Feuerwehrpumpe mußte Wasser in einen Tank gepumpt werden. Dieses Wasser wurde anschließend von Hand in Flaschen abgefüllt, verkorkt, verkapselt und etikettiert. Alles ohne die vollautomatische Unterstützung wie sie der Winzer heute hat.

Während unsere Teilnehmer vier Stunden im Weinberg unterwegs waren brutzelte im Weingut das Spanferkel. Das saftig zarte Fleisch schmeckte einfach klasse. Unser gesamtes Weinsortiment konnte verkostet werden und im neu renovierten Barriquekeller wurden sogar Proben direkt aus dem Fass gezogen.

Bei Fackelschein und Lagerfeuer ließen wir den Tag gemütlich ausklingen. Natürlich nicht ohne Siegerehrung unserer „Winzerolympioniken“. Wobei es aber keine Verlierer gab. Denn jeder erhielt einen kleinen Preis und kehrte mit vielen schönen Erinnerungen nach Hause zurück.

dsc02715

dsc02677

img_8345

img_1350

dsc02716